Sichtbarkeit in Suchmaschinen: DIE METATAGS

Sichtbarkeit in Suchmaschinen: Heute ist von Metatags die Rede, Elementen des HTML-Codes, die für SEO nützlich sind.


Geschrieben am 10 Januar 2017
Schon oft haben wir festgestellt, dass es zahlreiche Faktoren sind, die die Sichtbarkeit in Suchmaschinen beeinflussen. Diese stehen alle in einer starken Verbindung miteinander: Die Struktur und der Code der Internetseite, die Optimierung zu einer ansprechenden Version, die Präsenz von Textinhalten mit vielen originellen sowie Schlüsselsätzen, die Metatags, die Online-Reputation, der Tausch von Links mit anderen Internetseiten desselben Sektors, das Verhalten der Nutzer und noch vieles mehr.

Heute möchten wir, da von Sichtbarkeit in Suchmaschinen die Rede ist, das Thema METATAGS behandeln. Sind die Themen, die den Textinhalt und das Schreiben von Texten betreffen, direkter und verständlicher, dann stellen die Metatags Elemente des HTML-Codes dar. Man sollte also genau über das Thema informiert sein. Lassen Sie uns gemeinsam versuchen, die Bedeutung so einfach wie möglich wiederzugeben.


Es gibt zwei Metatags, die aus Sicht der SEO in Bezug auf die Sichtbarkeit in Suchmaschinen von grundlegender Wichtigkeit sind: Der TITLE und die DESCRIPTION.
 
TITLE: Dabei handelt es sich um eine ganz kurze Textzeichenabfolge, die in der Überschrift des Browsers und auf der SERP bei Google in Form eines Links erscheint (das, worauf der Nutzer dann klicken muss, um zum Inhalt zu gelangen). Dies ist sehr wichtig, da es Google den gefragten Inhalt der Seite übermittelt und dafür sorgt, dass die Kohärenz mit der durch den Nutzer getätigten Suchanfrage kontrolliert wird.
Wie schreibt man diesen Title?
Er darf nicht mehr als 60 Zeichen und Leerzeichen haben, muss einmal den zum Textinhalt gehörenden Schlüsselsatz aufweisen und muss relevant sein beziehungsweise sollte den Nutzer interessieren.

DESCRIPTION: Dies ist ein kurzer Paragraf im Kopfbereich des Codes. Er sollte den Inhalt der Seite beschreiben und unter dem Title auf der SERP von Google sowie als Vorschau erscheinen, wenn der Inhalt in sozialen Netzwerken geteilt wird (er ist vor der Veröffentlichung auf jeden Fall modifizierbar). Die Beschreibung beeinflusst die Prozentzahl an Klicks positiv; je interessanter, mitreißender und werbeträchtiger sie ist, desto öfter wird sie angeklickt.
Wie sollte sie geschrieben sein?
Ihre empfohlene Länge beträgt um die 110 Zeichen und Leerzeichen, das Schlüsselwort sollte nur ein einziges Mal auftauchen (Übertreibung ist in diesem Fall eher kontraproduktiv).


Für weitere Informationen bezüglich der Sichtbarkeit in Suchmaschinen und der Metatags, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!
 



Sehen Sie auch